Kombibar: Eine Messung, zweifacher Nutzen

Beispiel eines Kombibarsystems
Kombiniertes Druckmesssystem "Kombibar"

Kundenspezifische Lösungen für spezielle Messaufgaben ist eine Spezialität von LABOM. Eine besonders erfolgreiche Lösung ist das sog. Kombibarsystem.

Beim Kombinbarsystem werden auf einem Prozessanschluss zwei unterschiedliche Messverfahren angebracht. Das kombinierte System besteht in der Regel aus einem elektronischen Druckmessumformer mit einem passenden Druckmittler und einem mechanischen Druckmessgerät. Dieses Kombibarsystem ermöglicht eine redundante Anzeige von unterschiedlichen Messsytemen in einer Messstelle. 

Die Kombinationsmöglichkeiten von Prozessanschluss und Messgerät sind dabei vielfältig: Grundsätzlich kann fast jede Variante umgesetzt werden. Bei Bedarf können sogar noch weitere Funktionen hinzugefügt werden. So verfügen zahlreiche mechanische Druckmessgeräte beispielsweise über einen Schaltkontakt, der beim Überschreiten einer festgelegten Druckobergrenze für eine Sicherheitsabschaltung sorgt.

Für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie kann ein Druckmittler mit Lebensmittelverschraubung gewählt werden; in der Lackierindustrie hat sich ein Rohrdruckmittler mit spezieller Füllflüssigkeit bewährt und in Gas-und Erdölförderstationen kommt ein Universaldruckmittler, geeignet für hohe Drücke, zum Einsatz. So wird für jede Messaufgabe die passende Kombination gefunden.

Zur Broschüre

Mögliche Bestandteile eines Kombibarsystems