Differenzdruckmessumformer UNIVERSAL für Filterüberwachung

Typenreihe CP1310

  • EX
Differenzdruckmessumformer UNIVERSAL für Filterüberwachung - CP1310

Merkmale

  • Differenzdruckmessung von Gasen z.B. in der allgemeinen Filterüberwachung.
  • Kleine, kompakte Bauform
  • Mediumberührte Teile aus Edelstahl
  • Messbereiche 0...250 mbar bis 0...25 bar
  • Nullpunkt und Messspanne von außen über Potentiometer einstellbar
  • Ausgangssignal: 4...20 mA 2-Leitertechnik, 0...20 mA 3-Leitertechnik, 0(2)...10 V 3-Leitertechnik

Optionen

  • Ex-Schutz

Technische Daten

Konstruktiver Aufbau / Gehäuse
Gehäuseausführungen: Material: Edelstahl W.-Nr. 1.4301 (304)
Schutzart: IP 65
  Silicon-Abdeckkappe für Verstellpotentiometer Winkelstecker nach DIN EN 175301-803-A (DIN 43650, Form A) mit Kabelverschraubung M16 x 1,5 mm, Kabel Ø 4...10 mm
Prozessanschluss: 2 x NPT 1/4 - 18, genormter Abstand 54 mmoptional Ermeto-Schneidringverschraubungweitere Ausführungen siehe Bestellangaben
Messsystem: piezoresistive Messbrücke, durch innenliegende Edelstahlmembran geschützt
Füllstoff: silikonfreies, synthetisches Öl
Material: Membran: Edelstahl W.-Nr. 1.4404 (316L)
Zelle: Edelstahl W.-Nr. 1.4404 (316L)
Gewichte: bei Standardgehäuse: ca. 1030 g
Lagerungstemperaturbereich: -25...+80 °C
Grenztemperaturbereich: -25...+70 °C
Bemessungstemperaturbereich: -10...+70 °C
Temperatureinfluss: auf Nullpunkt: ≤ 0,05 % d. Messspanne/K
auf Messspanne: ≤ 0,05 % d. Messspanne/K
Versorgung Hilfsenergie: Standardausführung:
- Nennspannung 24 V DC
- Funktionsbereich
bei 2-Leiterschaltung 14...30 V DC
bei 3-Leiterschaltung 16...30 V DC
- max. zul. Betriebsspannung 30 V DC
  Ex-Ausführungen:
zul. Spannungsbereich bei 2-Leiterschaltung
15...30 V DC
  Ex-Ausführungen:
zul. Spannungsbereich bei 3-Leiterschaltung 16...30 V DC
Standard Messbereiche: siehe Bestellangaben
Überlastgrenzen einseitig und statischer Überdruck beidseitig: siehe Bestellangaben
Überlasteinfluss: ≤ 0,1 % v.E.
Signalausgang: 4...20 mA, 2-Leitertechnik, Standard
weitere Möglichkeiten siehe Bestellangaben
Strombegrenzung im Ausgangssignal: max. Ausgangsstrom ca. 30 mA
Einfluss der Versorgungsspannung: ≤ 0,2 % v.E. / 10 V
Abgleichbereich: Nullpunkt und Messspanne ca. ± 10 %
Einstellzeit: ≤ 20 ms
Linearitätsfehler incl. Hysterese: ≤ 0,5 % v.E. (Grenzpunkteinstellung)
Besondere Bedingungen: Es ist sicherzustellen, dass im gesamtenVerlauf des Leitungszuges, innerhalb undaußerhalb des explosionsgefährdeten Be-reiches, Potentialausgleich besteht.
  Das Messgerät ist im Fall des Einsatzes an der Zone 0 und in den Temperaturklassen T5 und T6 bei Ausfall auszuschalten!
Bürde: - Stromausgang:
2-Leiterschaltung
Standard Ra= UB - 14 V / 20 mA (KOhm)
mit Ex-Schutz Ra = UB - 15 V / 20 mA (KOhm)
  - Spannungsausgang:
Bei Geräten mit Spannungsausgang kann ein Strom von max. 20 mA gezogen werden.
Bürdeneinfluss: bei Bürdenänderung 500 Ohm: ≤ 0,1 % v.E.
EMV-Prüfung: - Störfestigkeit nach EN 50082 Teil 2, Ausgabe März 1995 (Industriebereich)
- Störaussendung nach EN 50081 Teil 1, Ausgabe 1993 (Wohn- und Gewerbebereich)
Prüfungen und Zertifikate
Siehe Dokumente
Typenreihen
CP1310, CP1311

Dokumente

Name
Beschreibung
DE
EN
  • D4-080

    Datenblatt

  • BA_020

    Betriebsanleitung

  • ZER_008

    Zertifikat - ATEX

  • KE_021

    Konformitätserklärung

Produktanfrage

Zurück