Grenzpunkteinstellung

Die hydrostatische Füllstandsmessung ist ein Verfahren, mit dem die Füllhöhe einer Flüssigkeit in einem Behälter ermittelt werden kann. Gemessen wird der Druck, den der Behälterinhalt auf einen Drucksensor am Boden des Behälters ausübt. Daraus lässt sich auf die Höhe der Flüssigkeitssäule und somit den Füllstand rückschließen.

Bei drucküberlagerten Behältern ist für dieses Messprinzip eine Differenzdruckmessung erforderlich, um den Gasdruck im Behälter zu elimieren.

Zurück