Druckmesstechnik

Verfahren zur Messung von Druck unterscheiden sich nach den zugrunde liegenden physikalischen Prinzipien. Die Hauptkategorien sind unmittelbare Druckmessgeräte und mittelbare Druckmessgeräte. Zu den unmittelbaren Druckmessgeräten zählen Kolbenmanometer, bei denen der Druck direkt die Bewegung eines Kolbens mit Zeiger entlang einer kalibrierten Skala verursacht, und Flüssigkeitsmanometer. Bei diesen wird der Druck durch die Verschiebung einer Wasser- oder Quecksilbersäule in einem U-förmigen Glasrohr angezeigt. Mittelbare Druckmessgeräte machen sich sekundäre physikalische Effekte zunutze, d.h. sie messen Größen, die in einem mathematisch eindeutigen Zusammenhang mit dem Druck stehen, und schließen daraus zurück auf den Druck. Bei Plattenfedermanometern oder Rohrfedermanometern nutzt man die Kraft, mit der der Druck bestimmte Messelemente verformt. Andere mittelbare Druckmessverfahren basieren beispielsweise auf dem Zusammenhang des Drucks mit elektrischen Effekten, die mittels Drucksensoren erfasst werden.

Zurück